Grußwort des Oberbürgermeisters Thomas Herzog



Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
liebe Leserinnen und Leser,


das aktuelle vhs-Programm bietet erneut eine Vielfalt von Möglichkeiten, die eigenen Potenziale zu entdecken und sich persönlich und beruflich weiterzuentwickeln. Hierbei darf aber das persönliche Wohlbefinden nicht außer Acht gelassen werden.


Daher möchte ich Ihnen das Schwerpunktthema in diesem Semester

„Stress lass nach“

ganz besonders ans Herz legen. „Stress lass nach“, das denken wir alle immer wieder in unserem Alltag – beruflich und privat. Wie gehen wir mit unserem Stress um, wie können wir ihn vermeiden? Die Volkshochschule hat schon immer zu diesem Thema im Gesundheitsbereich eine große Auswahl von Kursen angeboten. In diesem Semester stehen darüber hinaus zusätzliche Kurse und Vorträge im Focus.

Zum Auftakt dieser Veranstaltungsreihe findet am Freitag, 10. Februar, 18 Uhr im vhs-Seminargebäude eine Ausstellungseröffnung unter dem Titel "Die Ästhetik des Körpers und die künstlerische Dimension des Yoga" mit einer anschließenden Übungsstunde Yoga statt. Hierzu lade ich Sie herzlich ein.

Dieses Jahr feiert die Stadt Schramberg „150 Jahre Stadtrecht“.

Anlässlich dieses Jubiläums lädt die Volkshochschule zum Geschichtenschreiben ein – „Meine Stadt. Meine Geschichte. 150 Worte für Schramberg“.

Ziel ist es, Geschichten zu erzählen, die persönlich in Schramberg erlebt wurden, frei nach dem Motto „Das müsste man eigentlich aufschreiben“. Damit möchten wir die Geschichte der Stadt und ihrer Menschen lebendig halten. Im Herbst werden diese Geschichten im Rahmen einer Abendveranstaltung vorgestellt. Sollte Ihnen das Schreiben ein wenig schwer fallen, bietet die Volkshochschule hierzu eigens eine Schreibwerkstatt an. Haben Sie Mut – erzählen Sie uns Ihre Geschichte.

Lassen Sie sich durch das neue Semesterprogramm inspirieren. Sicher ist auch etwas Interessantes für Sie dabei.

Ich wünsche Ihnen eine „stressfreie“ Zeit!

Ihr

Thomas Herzog
Oberbürgermeister